Beiträge auf WDR5  

evangelisch

Radiogottesdienst | 04.02.2018 | 10:00 Uhr

Ev. Johanniskirche in Bielefeld

Der Gottesdienst

„Sie ist richtig aufgeblüht.“ Oder: „Er konnte endlich aufleben.“ Das sagt man manchmal, wenn es jemandem plötzlich wieder richtig gut geht. Was lässt aufleben? „Gottes Kraft lässt Menschen aufleben“, meint Pfarrer Christoph Steffen. Und diese Kraft kann sich in ganz unterschiedlicher Weise im Leben zeigen. In seiner Predigt erzählt Christoph Steffen Geschichten davon und zeigt: Gottes Kraft trägt in ausweglosen Situationen, verwandelt Schwächen in Stärken und sie verbindet Menschen miteinander zu einer solidarischen Gemeinschaft. Sie entdecken: Ich bin nicht allein. habe Geschwister. Viele. Überall.

Der Predigttext ist ein Satz aus dem 2. Korintherbrief 12,9: „Lass dir an meiner Gnade genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.“

Die Gemeinde

Die evangelische Johanniskirche liegt im Westen der Bielefelder Innenstadt. Sie wurde 1901 errichtet, als im Zuge der Industrialisierung viele Menschen nach Bielefeld kamen und westlich des Bahnhofs ein neuer Stadtteil entstand. Heute ist die Johanniskirche der Mittelpunkt einer Kirchengemeinde mit 6800 Gemeindegliedern. 2004 fusionierten die Kirchengemeinden Johannis und Erlöser und schlossen sich zur Lydia-Kirchengemeinde zusammen. Schwerpunkte der Gemeindearbeit sind Spiritualität und Bildung, Kirchenmusik, Kinder- und Jugendarbeit sowie kulturelle und soziale Projekte. Als 2014 viele Flüchtlinge in einer benachbarten Turnhalle untergebracht wurden, entwickelte die Gemeinde Projekte zur Begleitung von geflüchteten Menschen. 2013 wurde die neoromanische Johanniskirche zu einem multifunktionalen Gemeindezentrum erweitert. Die Konzeption der Kirchengemeinde steht unter der Überschrift „Alle Tage – weiter Raum“ und die umgebaute Johanniskirche mit ihren transparenten Räumen eröffnet der Gemeinde viele Möglichkeiten, entsprechend dieser Konzeption zu arbeiten.

Mitwirkende

Liturgie und Predigt: Pfarrer Christoph Steffen

Lektorin: Birgit Hafner

Musik:

Es erklingt u.a. Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy, André Campra und Matthias Nagel.

Ausführende:

Posaunenchor Sudbrack unter der Leitung von Sonja Ramsbrock

Psalmenchor der Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde unter Leitung von Edith Murashov,

Heidi Bogena, Sopran

Christiane Rubel, Orgel

Kirchliche Leitung: Landespfarrerin Petra Schulze

Lieder

Es werden folgende Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch gesungen:

449 Die güldne Sonne

182 Suchet zuerst Gottes Reich in dieser Welt

303 Lobe den Herren, o meine Seele

295 Wohl denen die da wandeln

433 Hevenu Shalom alechem

katholisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel) Achim Pohl Bistum
evangelisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)