Aktuelles

Beiträge auf WDR2  

katholisch

Kirche in WDR 2 | 04.07.2015 | 05:55 Uhr

Kinoverkündigung

Bei einem Date mit einer Psychologin wird klar: Sein Bruder verfolgt ihn bis in seine Träume!

Es fängt eigentlich immer alles ganz schön an. Ich steh da in so nem dunklen Zimmer und plötzlich kommt da son Vogel auf mich zuflogen. Ein ganz verrückter Vogel. Hat riesengroße Flügel. Ja, und einen mensch¬lichen Kopf. Ich versuche, den Vogel zu umarmen, aber das will er nicht. Er weicht dann immer zurück vor mir. Und dann seh ich genau hin und es ist mein Bruder.

Elias und Gabriel sind die Hauptfiguren im Film “Men & Chicken”, der seit Donnerstag im Kino läuft - eine bitterböse Komödie des dänischen Regisseurs Anders Thomas Jensen.

Kaum auf der Insel angekommen, treffen Gabriel und Elias drei weitere Halbbrüder.

Franz, Gregor und Josef hausen in einem runtergekommenen, verdreckten Anwesen, mit ausgestopften Tieren unter einem Dach.

Allen Ernstes streiten sie darüber, welches Tier auf ihrem Teller abgebildet sein soll:

Gregor, kannst du Josef nicht den Hundeteller geben? Nur heute abend? - Den benutz’ ich! Er hat den Hühnerteller! Er hatte ihn die ganze Woche! - Ja, aber Besteck und Essgeschirr werden abends unabhängig vom Vortag verteilt. So haben wir das abgesprochen! - Ja, und jetzt habe ich den Hundeteller! - Ach komm, dann nimm doch meinen! Da ist ne Eule drauf! - Das ist wirklich sehr nett, Elias, aber die Eule ist der Allerschlechteste! Alle wollen den Hund!

Bei allem Streit: Die fünf Brüder begreifen irgendwann, dass sie zueinander gehören und miteinander auskommen müssen.

Ihr müsst aufhören, euch zu schlagen. Wir müssen lernen, miteinander zu kommunizieren. - Wir müssen auf jeden Fall Worte verwenden statt Gewalt, wenn wir Konflikte lösen wollen. Wir brauchen Systematik und Ordnung! - Wir haben Ordnung. Und eine Systematik! - Hör jetzt auf, Franz! - Wenn wir all das lernen, kommen auch die Mädchen!

Der Film “Men & Chicken” erinnert mich an mein Verhältnis zu meinen Geschwistern.

Geschwister sind Menschen, die wir uns nicht ausgesucht haben, aber mit denen wir Zeitlebens verbunden sind.

Geschwister sind die Menschen, zu denen wir die längsten Beziehungen im Leben haben.

Da gibt es die ganze Palette.

Es gibt Schwestern, die über alles miteinander reden. Und solche, die sich auseinandergelebt haben.

Es gibt Brüder, die sind beste Freunde. Und solche, die konkurrieren noch als Erwachsene.

Und doch gehören sie zusammen, ob sie wollen oder nicht.

Wenn Sie Geschwister haben: Vielleicht rufen Sie sie heute einfach mal an

Copyright Vorschaubild: AndreasS CCBY 2.0 flickr

katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel) Türklinke ankrjoe CCBY-SA 2.0 flickr
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
katholisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)
evangelisch
Abspielen (titel)