#
Aktuelles

Beiträge auf wdr3 

evangelisch

Choralandacht | 12.12.2015 | 07:50 Uhr

Mit Ernst o Menschenkinder (eg 10)

Autor: Jedes Lied trägt eine Geschichte in sich. Trifft es den Nerv der Menschen, so lebt es einige Zeit; trifft es den Nerv von Generationen, so wird es sich als robust erweisen und dem verschlingenden Strom der Zeit lange widerstehen. Seine Entstehung liegt meist im Dunkel der Vergangenheit, und seine erste Erwähnung fällt nicht immer mit der Zeit seiner Entstehung zusammen.

Musik 1

Mit Ernst, o Menschenkinder,/ das Herz in euch bestellt,/ bald wird das Heil der Sünder,/ der wunderstarke Held,/ den Gott aus Gnad allein/ der Welt zum Licht und Leben/ versprochen hat zu geben,/ bei allen kehren ein.

Sprecherin (overvoiced):

Mit Ernst, o Menschenkinder,

das Herz in euch bestellt,

bald wird das Heil der Sünder,

der wunderstarke Held,

den Gott aus Gnad allein

der Welt zum Licht und Leben

versprochen hat zu geben,

bei allen kehren ein.

Autor: In vielen evangelischen Gottesdiensten wird dies Lied morgen, am 2. Advent, gesungen. In den „Preußischen Festliedern“ von 1642 erblickt der Text zum ersten Mal das Licht der Öffentlichkeit. Der 30jährige Krieg tobt im Zentrum Europas. Valentin Thilo, Universitätsrektor in Königsberg, ist der Verfasser unseres Liedes. Johann Stobäus, der Herausgeber der „Preußischen Festlieder“, hat den poetischen Text von Valentin Thilo mit einer zu kunstvollen Melodie ausgestattet. . Für den gemeinsamen Gesang, der den protestantischen Gottesdienst prägt und die singende Gemeinde theologisch emanzipiert hat, erweist sich das Kunstlied allerdings als unbrauchbar.

15 Jahre nach seiner ersten Veröffentlichung begegnet der Text Valentin Thilos einer bereits 100 Jahre alten Volksweise aus Lyon, die den beschwerlichen Weg über die Alpen in die preußischen Kernlande geschafft hat. Als deutsches Kinderweihnachtslied hatte es zeitweilige Berühmtheit erlangt. Jedes Lied trägt eine Geschichte in sich.

Knapp ein Jahrzehnt früher ist die Volksweise aus Lyon in einer Erfurter Liedersammlung aufgetaucht. Eine Zeitlang wird auch das Kirchenlied „Von Gott will ich nicht lassen“ auf die Melodie aus Lyon gesungen.

Musik 2

Mit Ernst, o Menschenkinder,/ das Herz in euch bestellt,/ bald wird das Heil der Sünder,/ der wunderstarke Held,/ den Gott aus Gnad allein/ der Welt zum Licht und Leben/ versprochen hat zu geben,/ bei allen kehren ein.

Autor: Inzwischen klingt das Adventslied von Valentin Thilo „Mit Ernst, o Menschenkinder“ den singenden Protestanten so in den Ohren, als sei die Melodie eigens für dieses Lied geschaffen worden. Sie finden es im Evangelischen Gesangbuch unter der Nummer zehn. Die Volksweise aus Lyon hat in gut 100 Jahren 2000 km zurückgelegt. Sie hat Pest und Krieg überstanden und verschiedenen Texten den Weg in die Herzen der Menschen gebahnt. Jedes Lied trägt eine Geschichte in sich.

Musik 3

Autor (overvoiced):

Wer wüsste das nicht: Manchmal ist es nützlich innezuhalten, mit sich selbst in Dialog zu treten, den eigenen Standpunkt zu überprüfen, mit einem Wort, in sich zu gehen.

Valentin Thilo sagt, wir sollen das Herz ins uns bestellen wie einen Acker, pflügen und streuen und – oft bangen Herzens – der Ernte entgegen sehen.

Für Valentin Thilo ist es kein Selbstzweck, den „inneren Acker“ zu bestellen. Er will den „inneren Acker“ in eine Art roten Teppich verwandeln. Er wünscht sich „Willkommenskultur“ für einen, den er „Heil der Sünder“ und „wunderstarker Held“ nennt. Da geht es um einen, der imstande sein wird, aus den komplizierten und meist blutigen Verstrickungen unserer Lebenswirklichkeit heraus eine Zukunft hervorzuahnen, in der alle Tränen getrocknet werden.

Musik 3

Autor (overvoiced): Unser Lied verweist auf Johannes den Täufer. Dieser Wüstenprediger, der sich von Insekten und wildem Honig ernährt, ist ein Hoffnungsnährer, und aus seinem Mund scheint das Lied des Königsberger Uni-Rektors zu tönen. Johannes der Täufer ist das Gegenteil eines Hochglanz-Prospektes. Er ist das Sprachrohr der ernsten Seiten des Advent. Der ja, nach kirchlicher Überlieferung, eine Bußzeit sein soll.

Musik 3

Autor: „Nichts ist eines Kulturvolkes unwürdiger, als sich ohne Widerstand von einer verantwortungslosen und dunklen Trieben ergebenen Herrscherclique ‚regieren‘ zu lassen“, heißt es 1942 im ersten Flugblatt der „Weißen Rose“, einer Widerstandsgruppe gegen das Nazi-Regime, die Hans Scholl mitgegründet hatte. Dieser war schon 1937 zum ersten Mal unter die Räder der NS-Justiz geraten und für kurze Zeit inhaftiert worden. Seine Mutter Magdalene schrieb ihm damals einen Brief, in dem sie ihm die zweite Strophe unseres Liedes ans Herz legte. Jedes Lied trägt eine Geschichte in sich.

Musik 1 Bereitet doch fein tüchtig/ den Weg dem großen Gast;/ macht seine Steige richtig,/ lasst alles, was er hasst;/ macht alle Bahnen recht,/ die Tal lasst sein erhöhet,/ macht niedrig, was hoch stehet, /was krumm ist, gleich und schlicht.

Sprecherin (overvoiced):

Bereitet doch fein tüchtig

den Weg dem großen Gast;

macht seine Steige richtig,

lasst alles, was er hasst;

macht alle Bahnen recht,

die Tal lasst sein erhöhet,

macht niedrig, was hoch stehet,

was krumm ist, gleich und schlicht.

Autor: Ein Mahnruf im Sinne und in der Tradition Johannes des Täufers. Ein Ruf zur Besinnung und Umkehr! Ich wünsche Ihnen einen gesegneten 2. Advent.

Musik1: Choral 1. Strophe

Mit Ernst, o Menschenkinder,/ das Herz in euch bestellt,/ bald wird das Heil der Sünder,/ der wunderstarke Held,/ den Gott aus Gnad allein/ der Welt zum Licht und Leben/ versprochen hat zu geben,/ bei allen kehren ein.

Musikinformation:

Musik 1:

CD-Name:Weihnachtsgesänge

Track-Nr.: 4

Komponist: Georg Philipp Telemann

Chor: Stimmwerck

Leitung: keine Angaben

Label: Christophorus

LC-Nr: 00612

Copyright: (C) 2012 Christophorus

Musik 2

Büroarchiv 013 Track 04

CD-Name:Festliche Weihnachtschoräle 2

Track:04

Text:Valentin Thilo

Melodie:Lyon 1557

Chor:Bach-Chor Siegen

Leitung:Ulrich Stötzel

Verlag:GerthMedien, Asslar

Label:Gerth Medien

LC-Nr.:13743

EAN:4029856393124

Best.Nr.:939312

Musik 3

CD-Name:66 Choralimprovisationen

Track-Nr.:8

Komponist: Sigfried Karg Elert

Organist: Roland Stangier

Label: haenssler CLASSIC

LC-NR:06047

Verlag:Hänssler

Copyright: (C) 2002 haenssler CLASSIC

evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen