Aktuelles

Beiträge auf wdr5 

evangelisch

Radiogottesdienst | 09.12. 2018 | 10:00 Uhr

Stadtkirche in Bad Laasphe

Der Gottesdienst

Stärken! Trösten! Befreien! - diesem Dreiklang aus dem Buch Jesaja folgt Pfarrer Stefan Berk beim Gottesdienst aus der Stadtkirche Bad Laasphe am zweiten Advent. Der Leitende Theologe des Evangelischen Kirchenkreises Wittgenstein spürt, dass gerade in diesem Advent wieder viele Dinge den Blick aufs Wesentliche verstellen - etwa die Angst: „Angst lässt sich nicht durch Gewalt vertreiben. So kommt man gegen die innere Leere im Leben nicht an. Dafür braucht es eine Idee. Eine Vision des Lebens. Genau die bekommen die Menschen von Jesaja, dem Propheten, zu hören.“ In seiner Predigt begibt sich Stefan Berk auf die Suche nach eben dieser Vision. Wie Kehrverse, die an das Wesentliche erinnern, unterbrechen Improvisationen zu „Wir sagen euch an den lieben Advent“ die Predigt. Sie geben den Zuhörern Raum, so dass diese ihren eigenen Gedanken zum Gehörten nachhängen können. Die Liturgie übernimmt der örtliche Gemeindepfarrer Steffen Post, Lektoren-Dienste Monika Benfer und Erhard Schaefer aus dem Laaspher Presbyterium.

Die Musik

Friedhelm Nicklaus, Organist der Laaspher Kirchengemeinde, ist bekannt für seine Improvisationen auf ganz eigenen Wegen, ist aber ebenso ein verlässlicher Partner, wenn er mit anderen in diesem Gottesdienst unterwegs ist: Sei es mit der jungen Wittgensteiner Sängerin Anika Lindner, sei es mit dem Laaspher Trompeter Volker Fischer, die beide ebenfalls den Gottesdienst musikalisch gestalten.

Die Kirche

Die Evangelische Kirche Bad Laasphe ist das älteste Gebäude der Stadt, wurde 1230 erstmals urkundlich erwähnt, zumindest der Turn stammt noch aus dieser Zeit. Das nördliche Seitenschiff ist spätromanisch, dem Saalbau mit zwei rechteckigen Jochen und quadratischem Chor wurde im 13. Jahrhundert ein dreijochiges Hauptschiff angefügt. Die Wappen an der Fürstenbühne neben dem Chorraum verweisen auf das Kirchenpatronat des Hauses Sayn-Wittgenstein-Hohenstein, die Krypta diente etwa bis 1650 als Grablege der Grafen von Wittgenstein. Der Abendmahlstisch in dieser reformierten Gemeinde stammt aus dem 17. Jahrhundert. Die Stadtkirche bietet etwa 400 Menschen Platz, ist eine von vier Gottesdienststätten der Evangelischen Kirchengemeinde Bad Laasphe, die heute knapp 4000 Gemeindeglieder zählt.

Lieder

Die Gemeinde singt im Gottesdienst folgende Lieder aus dem Evangelischen Gesangbuch:

EG 11 „Wie soll ich dich empfangen“

EG 181.6 „Laudate omnes gentes“

EG 7 „O Heiland, reiß die Himmel auf“

EG 16 „Die Nacht ist vorgedrungen“ im Fürbittengebt

EG 12 „Gott sei Dank durch alle Welt“

Fotos Kirche: Konstantin Bikar

katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen