Aktuelles

Autorenportraits

evangelisch

Julia-Rebecca Riedel

Kurzinfos

Name:
Julia-Rebecca Riedel
Ttiel:
Pfarrerin
Beruf:
Redakteurin "Evangelische Kirche im WDR"
Arbeitsort:
Ev. Rundfunkreferat NRW, Düsseldorf
Jahrgang:
1984
Familienstand:
verheiratet
Kinder:
keine
Web:
https://www.facebook.com/juliarebecca.riedel

Vier Fragen an Julia-Rebecca Riedel

Kirche im WDR ist für mich…

... ein knarzendes Tor zur Welt jenseits meiner Küche.

Mit wem ich schon immer mal eine Tasse Kaffee trinken wollte…

... Kaffee. Das ist für mich ein Arbeitsgetränk; um wach zu werden und um munter zu bleiben. Aber ein Glas Weißwein würde ich mir gefallen lassen, zum Beispiel mit der Briefeschreiberin Claudia oder der Purpurfärberin Lydia oder der Pflegerin Veronika. Tolle Frauen, mit denen ich gerne Zeit und Gedanken teilen würde und deren Liebe, Kreativität und Hilfsbereitschaft ich in meinen Freundinnen finde. Aber wenn es schon Kaffee sein soll, dann vielleicht mit Mustafa Kemal Atatürk: Der aktuellen politischen Situation in der Türkei wegen natürlich. War das seine Vision von einer weltoffenen Türkei? Und mit den Friedensnobelpreisträgern Jassir Arafat, Shimon Peres und Jitzchak Rabin: 25 Jahre danach ist das mit dem himmlischen Frieden immer noch so eine Sache, …

Sonntags…

... freue ich mich über Glockenläuten und Orgelmusik. Über Rollator-gequältes-Kiesknirschen. Über das Lachen, wenn ich meine Clownsschuhe unterm Talar anhabe. Über in die Gebetsstille hineinknarzende abscheulich-barocke Bänke. Über Kaffeeduft und von Kinderhänden durchwühlte Keksdosen. Und darüber, wenn ich nach dem Gottesdienst und nach dem intensiven Austausch von Fürbittenanliegen in meinem Lesesessel sitze, die Füße hochlege und einen blutigen Krimi nach dem anderen verschlingen kann. Sonntage sind Sonnentage. Selbst bei Regen.

Mein liebstes Bibelzitat…

... Lukas 18,41: „Was willst du, dass ich für dich tun soll?“