Aktuelles

Beiträge auf wdr5 

evangelisch

Das Geistliche Wort | 08.09.2019 | 08:40 Uhr

Einkehr und Klausur

Musik 1: Track 10 „Inständige Ektenie“, CD: Gesänge aus der Chrysostomus-Liturgie der Ostkirche,Text/Musik: traditionell, Interpret: Vokalensemble Hashirim, Label: Ariola, LC-Nr.:  00117, Verlag: Polyphonia, Bestellnummer: 875313-907, EAN: unbekannt.

Autor: In diesem Jahr soll es dann sein. Zum ersten Mal in meinem Leben melde ich mich in einem Kloster an. Noch nie zuvor hatte ich diese Idee ernsthaft in Erwägung gezogen, aber immer davon geträumt, mit dem Gedanken gespielt, mir das vorgestellt. Nun aber steht für mich fest: Einkehr, Gebet, Meditation und zur mir selbst finden wird Realität. Die Frage jedoch bleibt: Was erwartet mich den wirklich, wie fühlt sich das dann vor Ort tatsächlich an?

Musik 2: Track 18 „Kommunionlied“, CD: Gesänge aus der Chrysostomus-Liturgie der Ostkirche, Text/Musik: traditionell, Interpret: Vokalensemble Hashirim, Label: Ariola, LC-Nr.: 00117, Verlag: Polyphonia, Bestellnummer: 875313-907, EAN: unbekannt.

Autor: Guten Morgen! Ich habe schon einige Klöster besichtigt: Die Abteien Maria Laach und Münsterschwarzach und Kloster Langwaden. Doch eine ganze Weile dort sein, dort bleiben und in Klausur gehen, wie man so schön sagt, das traue ich mich nicht. Warum eigentlich? Was kann denn schon passieren? Wirkliche Gründe, die dagegensprechen, gibt es eigentlich nicht. Das ist mir schon immer klar. Aber es gibt genug Gründe, die dafür sprechen…

Musik 3: Track 5 „Da ist ein Sehnen tief in uns“, CD: Du bist Da – Lieder zum Kirchentag 2005,Text: Eugen Eckert, Melodie: Anne Quigley, Interpret: Wilhelmshavener Vokalensemble, Label: edition chrismon, LC-Nr.:16005, EAN: 101610206.

Autor: Der Entschluss ist gefasst: Ich gehe ins Kloster! Aber wohin? Ich erinnere mich an eine Reportage im Fernsehen. Die Kamaldulenser sind ganz besondere Einsiedler. Sie leben unter anderem am Gardasee in Italien, im Eremo St. Giorgio bei Bardolino in der Provinz Verona. Acht Mönche leben dort und feiern vier- bis fünfmal täglich ihre Gottesdienste. – Warum nicht, schießt es mir durch den Kopf?! Den Gardasee mag ich sehr und alles andere wird sich finden.

Musik 4: Track 1 “Parce Mihi Domine”, CD: Officium, Musik: traditionell, Interpret: Jan Gabarek, The Hilliard Ensemble, Label: ECM New Series, LC-Nr.: 82008, EAN: 00028944536928.

Autor: Und dann geht es los, um 22:00 Uhr stehe ich vor dem Tor. Padre Lorenzo öffnet das schwere Gatter. Es ist längst keine Tageszeit mehr, wo man Gäste empfängt. Egal, die Herzlichkeit und die Gastfreundschaft sind unverkennbar. Lorenzo zeigt mir mein Zimmer - Nummer 5. Dann drückt er mir den Zettel mit den Gebetszeiten in die Hand: 6:00 Uhr: Lesungen, 7:30 Uhr: Lobpreis, 12:40 Uhr: Mittagsandacht, 18:30 Uhr: Vesper mit Eucharistiefeier und am Wochenende um 21:00 Uhr noch Nachtgebet zum Sonntag.

Also insgesamt fünf Andachten und jede etwa 30 min lang. Das ist eine Ansage, aber ich freue mich drauf.

Musik 5: Track 2 „Con qué la lavaré“, CD: Im Silo – Alte Musik und neue Improvisationen,  Musik: Luys de Narvaez, Interpret: Ute Kreidler, Russ Hodge, Kurt Rössler, Johannes Vogt, Label: BAYER RECORDS LC-Nr.: 08498, EAN: unbekannt.

Autor: Was ist so besonders an einem Kloster? – Für mich ist es die Atmosphäre, die Stimmung, der Frieden, die Gemeinschaft, das gemeinsame Essen und nicht zuletzt die Gottesdienste. All das kann es woanders so nicht geben. Und genau so ist es auch. Es passiert hier etwas, das ich schon jahrelang nicht mehr erlebt habe: Kontakt zur eigenen Spiritualität. Endlich Gott ganz nah, Gänsehaut bei liturgischen Gesängen, Gebeten, Bibeltexten. Das will ich doch gerne spüren und mich davon durchfluten lassen.

Musik 6: Track 1 “Spring”, CD: Vivaldi – Four Seasons, Musik: Antonio Vivaldi, Interpret: unbekannt, Label: Everyman LC-Nr.: 00000, EAN: 5014797530492.

Autor: Die acht Brüder leben zum Teil schon seit über 20 Jahren hier im Kloster. Sie kennen sich gut und achten aufeinander. Romano hat Diabetes und bleibt ab und an schon mal auf der Strecke, das wissen die anderen und schauen nach ihm. Lorenzo ist Wissenschaftler und übersetzt seit Jahren Texte vom Lateinischen ins Italienische. Giovanni ist für die Zeit von drei Jahren gerade der Prior. Er trägt die Verantwortung für das Gelingen des Miteinanders. Don Giorgio ist der Älteste vor Ort, irgendwann wird es mit ihm zuende gehen. Das weiß er, und deshalb ist er für jeden Tag dankbar. Hermano kommt aus Griechenland und ist noch nicht so lange da, er ist dankbar, dass er dazugehören darf, in meiner Zeit dort hat er in einer Messe sein Versprechen für das nächste Jahr kundgetan, dass er ganz und gar mit seinem Denken und Tun Gott dienen will. Matteo ist der Jüngste mit 47 Jahren. Er kann gut singen und fügt sich prima ein. Manchmal besucht ihn seine Schwester und sie albern herum. Ein schönes Bild. Und schließlich, Giorgio aus Oberschlesien in Polen ist sehr kritisch mit den Ritualen und Abläufen, aber er hat sich arrangiert und freut sich über die Gäste aus aller Welt. Mich hat er besonders in sein Herz geschlossen, wir mögen uns.

Musik 7: Track 11 „Sarabande Silande“, CD: Im Silo – Alte Musik und neue Improvisationen,  Musik: Johannes Vogt, Interpret: Ute Kreidler, Russ Hodge, Kurt Rössler, Johannes Vogt, Label: BAYER RECORDS, LC-Nr.: 08498, EAN: unbekannt.

Autor: Noch einmal. Was ist denn bloß das Besondere am Eremo St. Giorgio. Ich glaube es ist das Aufeinander-Achten, Füreinander-Dasein. Ich habe das nirgendwo anders so intensiv erlebt. Einmal komme ich nicht zum Mittagessen, weil ich vor Erschöpfung eingeschlafen bin. Sofort klingelt das Telefon. Ein Bruder ruft mich aus der Küche an und fragt, ob alles in Ordnung ist. Ich bin gerührt, dass man sich so kümmert und sich sorgt. Sofort bin ich ins Refektorium geeilt und habe mein Essen genossen. Hier denkt keiner nur an sich, hier zählt die Gemeinschaft.

Musik 8: Track: 17City of Peace”, CD: Solo, Musik/Interpret: Adrian Snell, Label: Myrrh (LC-Nr: 03221, EAN: 5014182413065.

Autor: Zu jedem Gebet gehört auch das rote Gebetsbüchlein „Salterio Monastico“ = Die Psalter des Klosters. Es ist die Grundlage für die liturgischen Abläufe. Am Ende der Stücke heißt es da oft: „La Gloria del Padre, del Figlio e dello Spirito Santo,“ also: zum Lobpreis des Vaters, und des Sohnes und des Heiligen Geistes. - Eigentlich dient alles, was im Klosterleben passiert zur Ehre Gottes. Das Pflegen der Beete und der Gärten, das Essen, das Miteinander, die Sorge und Pflege all derer, die Fürbitte und Begleitung brauchen und nicht zuletzt die Gemeinschaft und der Austausch. – Dieses Gebetsbüchlein ist mir zu einer Art 2. Bibel geworden, wenn wir bis zu fünf Mal am Tag daraus singen und damit beten.

Zu sich finden, Gott in sein Herz lassen, zur Ruhe kommen und Einkehr zulassen, das sind die besonderen Momente, die es in dieser Einsiedelei zu entdecken gibt. Und dabei dann Gottes Schöpfung erkennen und dankbar annehmen, das lässt sich im Olivenhain, im Apfelgarten, im Weinberg, zwischen den Quittenbüschen und Zwetschgenbäumen, den Lavendelfeldern und Zitronensträuchern wunderbar erleben. Ich fange an zu staunen, mich zu wundern, mich an diesem Reichtum zu erfreuen. Alles ist so wundervoll angeordnet, so liebevoll arrangiert, so freundlich den Menschen dargereicht. Manchmal denke ich wirklich, so oder so ähnlich muss es im Paradies sein.

Musik 9: Track: 01S’Wonderful”, CD: Diana Krall – The Look of Love, Text/Musik: George Gershwin, Ira Gershwin, Interpretin: Diana Krall, Label: Verve Records, LC-Nr.: 00383, EAN: 602547377074.

Autor: Egal, ob es regelmäßig oder einmal im Leben zu einem Aufenthalt im Kloster reicht, es ist niemals ein Muss. Viele sind im Alltag zu stark gebunden oder haben aus anderen Gründen keine Möglichkeit für ein solches Abenteuer. Wie dem auch sei, letztlich kann ich auch daheim für Andacht und Gottesnähe sorgen. Ich kann mich ganz bewusst meditativ „in Klausur“ begeben. Will heißen, Liedgut und Gebete für die eigene Spiritualität nutzen, um damit besondere Nähe zu Gott zu finden.

Musik 10: Track: 02 “Behüte Herr, die ich dir anbefehle“, CD: Du bist Da – Lieder zum Kirchentag 2005, Text: Lother Zenetti, Melodie: Otto Abel, Interpret: Wilhelmshavener Vokalensemble, Label: edition chrismon, LC-Nr.:16005, EAN: 101610206.

Autor: „Cantate al Signore un canto nuovo“, Singet dem Herrn ein neues Lied, so will es die Liturgie für die Gebetslitanei. Vielleicht kann ich diesen Ruf auch unabhängig vom Klosterleben nachbeten. Daheim in der eigenen Stube, direkt nach dem Aufstehen oder bevor der Tag zu Ende geht. Es lohnt sich, dafür Raum zu schaffen, mich dem Schöpfer zu öffnen und ihn in mein Leben zu lassen. Denn oft genug bleibt im Alltag die eigene Spiritualität auf der Strecke. Ich kümmere mich um meinen Job, den Nachwuchs, den Haushalt, die Familie. Aber wo bin ich eigentlich, niemand fragt nach meinem Gleichgewicht von Glauben und Alltag, von Meditation und Verpflichtung. Ich selbst muss da in die Bresche springen, mir einen Freiraum dafür verschaffen.

Musik 11: Track: 10 “Coverdale”, CD: Solo, Interpret: Adrian Snell, Label: Myrrh, LC- Nr.: 03221, EAN: 5014182413065.

Autor: Noch einmal zurück ins Kloster St. Giorgio. Manchmal denke ich bei mir: Hier ist Gott zuhause. Sind nicht an diesem Ort Mensch, Tier und Natur eins geworden? Es scheint mir, als wenn hier alle aufeinander achtgeben, füreinander da sind, sich umeinander sorgen. Man kümmert sich um alles, ist immer für den anderen da. Und weil sich das so schön anfühlt, gibt es am Wochenende auch immer das gemeinsame Essen im Freien an langen Tischen mit Rotwein, Bratkartoffeln, Pizza, Krautsalat und verschiedenen Eissorten zum Nachtisch. Das gute Essen und Trinken gehört genauso zum erfüllten Leben dazu wie das Beten, Singen, Schlafen und Arbeiten. Eine durchaus gelungene Mischung für den Tag, für die Nacht, für das ganze Leben.

Musik 12: Track: 01Nun ruhen alle Wälder“, CD: Dieter Falk – A Tribute to Paul Gerhardt, , Text: Paul Gerhardt, Musik: traditionell, Interpret: Dieter Falk, Till Brönner, Label: Gerth Medien, LC-Nr.:13743, EAN: 9783866045132.

Autor: Ich nehme Vieles aus diesen Einkehr-Wochen mit, natürlich die Muße, die Gebete, die Freundlichkeit, mit der man vor Ort miteinander umgeht, vor allem aber eines: Die Güte, die über allem steht. Nichts ist schlecht oder zu wenig, nichts ist falsch oder verkehrt. Die Güte allein gebührt dem Schöpfer und das können Menschen nie ermessen, auch Mönche nicht, aber das wissen die als allererste….

Aus Remscheid-Lüttringhausen grüßt sie in Güte und Frieden, Ihr Pfarrer Rainer Withöft.

Musik 13: Track 10 „Da berühren sich Himmel und Erde“, CD: Du bist Da – Lieder zum Kirchentag 2005, Text: Thomas Laubach, Melodie: Christoph Lehmann, Interpret: Wilhelmshavener Vokalensemble, Label: edition chrismon, LC-Nr.:16005, EAN: 101610206.

 

Redaktion: Rundfunkpfarrer Oliver J. Mahn

katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
evangelisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen
katholisch
Abspielen